Skip to main content

Wie gefährlich ist ein Kreiselmäher?

Kreiselmäher arbeiten mit einer einer sehr großes Kraft und sehr stabilen und großes Messern. Das macht sie so effektiv, birgt aber auch einige Gefahren.
Der erste und offensichtlichste Gefahrenfaktor sind die Klingen bzw. Schneidemesser bei einem Kreiselmäher. Sowohl im aktiven als auch im Ruhezustand können sie in Gewebe scheiden, weswegen es einiger Schutzvorrichtungen Bedarf die dazu gekauft werden sollten, wenn sie nicht Serienmäßig dabei sind.

Dazu zähl eine Hülle für die Messer, die einerseits die Messer selber Schutz und andererseits ungewollten Kontakt mit den scharfen Klingen vorbeugt. Der zweite Schutz wird direkt am Kreiselmäher angebracht und besteht meistens aus Metall oder Plastik.

Dieser Klingenschutz schütz vor Messerkontakt im Einsatz und vor herumfliegenden Steinen und Erdteilen. Denn davon geht eigentlich die Hauptgefahr aus, da nicht alle Kreiselmäher mit einem direkt Schutz versehen sind. Durch die hohe Geschwindigkeit mit der die Messer arbeiten schleudern sie häufig am Boden liegende Teile herum die dann eine hohe Geschwindigkeit erreichen und tödliche Geschosse sein können. Das betrifft dann außenstehende Menschen und auch Tiere die dann durch den Kreiselmäher schwer verletzt werden können. Dem kann man aber ohne Probleme mit einem Schutz vorbeugen.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen